Kidmed


Wie sonst ist es erklärlich, daß sie immer und immer wieder betonen müssen, wie gesund und selten verschnupft ihre Kinder doch seien.

Während Masern, Röteln und sämtliche anderen Geißeln der Menschheit, die heute erfolgreich durch Impfungen vermieden werden können, geradezu begrüßt werden, bereitet der banale Atemwegsinfekt Impfgegnern echte Sorgen.

Beispielhaft sei hier eine Diskussion auf  http://urbia.de dargestellt, die in einem internen Impfgegnerbereich stattfindet.

Mutter A:
ich bin jeden tag aufs neue geschockt wie normal es für viele ist, dass die Kinder ständig krank werden. Mittelohrentzündung, Bronchitis… der 5. Infekt in diesem jahr….#schrei
und das ist total normal und total gut fürs Immunsystem, denn es muss ja trainiert werden.
es schockiert mich ganz ehrlich.
mein kleiner ist zwar erst 7 monate, und hatte mit 8 wochen eine rotznase… und das wars. na gut er ist erst 7 monate, aber viele babies haben da schon einige infekte durch mit augentropfen, hustensaft und weiß der geier was allem. und es ist normal. total normal…




In der Tat, das ist total normal. Überhaupt nicht normal ist es heutzutage, daß Kinder

- vierzehn Tage hochfiebernd Masern mit Lungenentzündung, Otitis oder gar Masernenzephalitis haben.


- mit Hirnschäden auf die Welt kommen, weil Mütter nicht gegen Röteln geimpft wurden.


- ihre Fruchtbarkeit an Mumps verlieren.


- sich bis ans Lebensende mit Herpes Zoster plagen.


- ihren Verstand an Pneumokokken, HiB oder Meningokokken verlieren.


- irgendwann mal Leberkrebs bekommen , weil das gute Stück der Hepatitis B zum Fraß vorgeworfen wurde.


- im Rollstuhl sitzen, weil sie Polio hatten.


- an Tetanus sterben und Diphtherie ersticken.


- monatelang Keuchhusten mit Erstickungsanfällen haben und Hirnschäden davon tragen.

Angst vor Atemwegsinfekten, aber nicht vor all diesen wirklich schweren Erkrankungen? Das ist bizarr.

Mutter B:

mich wirft es noch immer aus der bahn, wenn meine kinder krank sind und ich versuche, sie so sanft wie möglich und mit genügend zeit zum auskurieren, da durch zu bringen. natürlich haben viele heute den druck, dass sie möglicherweise die arbeit verlieren, wenn sie zu oft fehlen. aber dennoch sollte man die gesundheit der kids nicht aus dem auge verlieren!!




Kein vernünftiger Mensch – wenn es ihn doch so “aus der Bahn wirft” – käme auf die Idee für noch mehr Krankheiten bei den Kindern zu sorgen, indem er sie nicht impft. Was für einen Spagat muß ein Gehirn machen um derart unlogisch zu denken?

Letztlich wird man wohl nicht dahinter kommen, was diese Mütter antreibt.

Einerseits scheint es, als hätte so Mancher nur Angst vor dem was er regelmäßig sieht – dann wäre die Triebfeder irrationalen Denkens schlichte Dummheit, denn das was es zu sehen gibt ist – Dank Impfungen – seltener geworden.

Andererseits profitiert sicher auch so manche Mutter von den Erkrankungen ihrer Kinder. Denn wer wegen eines Schnupfens und Husten “aus der Bahn geworfen” wird, der möchte ein bißchen Aufmerksamkeit. Krankheiten sind eben auch Gesprächsstoff und mit der “selbstlosen” Pflege erkrankter Kinder kann man in seinem Umfeld glänzen… jedenfalls so lange es sich nur um Schnupfen und Husten handelt.

Erfreulich ist, daß Impfgegnerei nicht mehr ganz so chic zu sein scheint. Mittlerweile tobt man sich immer öfter in privaten Clubs an seinen Kindern aus, weil ein viel größerer Teil der Mütter verstanden hat, wie gefährlich aus Unverstand ungeimpfte Kinder für solche werden, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können – seis weil sie zu jung sind, oder weil sie einen Immundefekt haben. Impfgegnerei ist kein Kavaliersdelikt mehr. Und so verschanzen sie sich in dunklen Ecken, z.b. auf urbia.de:

http://www.urbia.de/club/Forum+f%FCr+alternative+Impfentscheidung

Dieser Club soll allen Müttern und Väter, die dem Impfen kritisch gegenüber stehen oder die sich wertfrei informieren wollen eine Plattform sein. In diesem Forum sollen sich Gleichgesinnte austauschen können, ohne gleich angefeindet, als Rabenmutter beschimpft oder mit sinnfreien Kommentaren belästigt zu werden.

8 Responses to “Impfgegner haben eine Heidenangst vor Infektionen?”

  1. Freiheitsberger

    Ich würde den empfehlen der das geschrieben hat sich noch mehr Impfen zu lassen.

    Vergiss nicht deinen salat mit chemisch hergestellten und chemisch jodierten salz zu Salzen. Und meide auf keinen Fall fluor beim zähneputzen.

    Und nimm fleißig bei jeder Entzündung und Krankheit Antibiotika sodass dein Körper die Giftstoffe durch die Körpereigene Immunabwehr nicht zerstört werden.

    Hoffentlich bekommst du dadurch irgendwann einen Hirnschlag sodass du für ewig verdummst und stirbst :)

  2. admin

    > Ich würde den empfehlen der das geschrieben hat
    > sich noch mehr Impfen zu lassen.

    Es ist nicht notwendig sich öfter als empfohlen impfen zu lassen.

    > Vergiss nicht deinen salat mit chemisch hergestellten
    > und chemisch jodierten salz zu Salzen. Und meide
    > auf keinen Fall fluor beim zähneputzen.

    Meinen Salat esse ich mit Jodsalz + Folsäure und meine kariesfreien Zähne erhalten natürlich Fuorid nicht Fluor, da Fluor bei Zimmertemperatur gasförmig ist.

    > Und nimm fleißig bei jeder Entzündung und
    > Krankheit Antibiotika sodass dein Körper die
    > Giftstoffe durch die Körpereigene Immunabwehr
    > nicht zerstört werden.

    Bevor Sie von so komplizierten Dingen reden, sollten Sie sich mit der einfach zu lernenden Grammatik und Rechtschreibung auseinandersetzen. Sonst müssen Sie hoffen, daß ich zehn Hirnschläge erleide, damit wir intellektuell auf einem Niveau sind.

  3. Turtle

    @Freiheitsberger: Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen, sieht man ja deutlich bei dir. Wenn es lustig sein sollte: Nein ist es nicht.

    Irgendwann wird der Tag kommen an dem wir nicht mehr mit “alternativen Impfentscheidern” diskutieren müssen, weil es selbstverständlich ist selbiges zu tun. Bis dahin wünsche ich mir die Impfpflicht.

    Turtle (pflichtgeimpftes, nie ernsthaft krankes (das schlimmste seit dem Kleinkindalter war eine Bronchitis) und allergiefreies Ostkind, bin mittlerweile knapp 30)

  4. Nadja

    Ich wollte nur mal ganz kurz anmerken, dass ich Ihre Seite nicht in Ordnung finde.
    Denn sollten wir in unserer Gemeinschaft nicht Toleranz walten lassen?
    Ich gehe ja auch nicht gegen Sie an, nur weil sie Impfen beführworten.
    Warum kann man nicht leben und leben lassen?
    Außerdem möchte ich noch anmerken, dass manche Menschen, die ihre Kinder nicht gegen alles willenlos durchimpfen möchten, auch ihre Gründe dafür haben.
    Ich bin z.B. als Baby/Kind (bin jetzt fast 27 Jahre alt) im damaligen West-Berlin mit jedem erdenklich verfügbaren Impfstoff, der von der WHO empfohlen wurde, geimpft worden.
    Und stellen Sie sich vor, trotz der Impfungen hatte ich Keuchhusten, Masern, Mumps und Röteln. Und ich habe alles ohne Komplikationen überstanden.
    Nun frage ich mich, da sogar die originalen Medikamenten Zettel der Impfungen in meinem Pass kleben, waren es etwa Pseudo-Impfungen, die ich bekommen habe? Warum habe ich trotz Impfungen viele Kinderkrankheiten trotzdem bekommen?
    Außerdem würde mich mal interessieren, ob sie bei einem 3 Jahre alten Kind, bei dem TBC ärztlich festgestellt wurde, auch eine Chemotherapie als geeignet ansehen?
    Denn dies war auch bei mir der Fall. Als meine Eltern jedoch erklärt haben, dass sie eine Chemo bei einem 3 Jahre alten Kind nicht zulassen könnten, wurden sie vom Gesundheitsamt aufs Übelste beschimpft!
    Bis dahin waren meine Eltern auch “Anhänger” der Schulmedizin. Doch wenn es das eigene Kind betrifft, denkt man eben um.
    Meine Eltern haben sich sehr gut informiert und schließlich der alternativen Medizin zugewandt.
    Und, man siehe da, ich bin auch ohne schulmedizinisch empfohlene Chemo, mittlerweile 27 Jahre alt, und es geht mir gut!
    Warum muß man “andersgläubige” immer angreifen?!
    Ich sag ja, mittlerweile leben wir in einer Gesellschaft, in der sich jeder selbst informieren kann, und in der jeder ein Recht auf eine eigene Meinung hat!
    Leben und Leben lassen!

  5. admin

    > Ich wollte nur mal ganz kurz anmerken, dass ich Ihre Seite nicht in Ordnung finde.

    Nicht. Die wichtigste Person des Internets – eine Impfgegnerin – findet also diese Seite nicht in Ordnung…

    > Warum kann man nicht leben und leben lassen?

    Weil Impfgegner mit ihren ungeimpften Virenschleudern Babys morden, die noch nicht geimpft werden können.

    > Außerdem möchte ich noch anmerken, dass manche Menschen,
    > die ihre Kinder nicht gegen alles willenlos durchimpfen möchten,
    > auch ihre Gründe dafür haben.

    Der Hauptgrund fürs Nichtimpfen ist ausschließlich Idiotie.

    > Außerdem würde mich mal interessieren, ob sie bei einem 3 Jahre alten Kind,
    > bei dem TBC ärztlich festgestellt wurde, auch eine Chemotherapie als geeignet ansehen?

    Natürlich. Was sonst. Die Idiotie ist, daß Sie doch nichtmal wissen was in diesem Fall “Chemotherapie” heißt. Impfgegner sind eben dumm, daß es brummt.

    >Als meine Eltern jedoch erklärt haben, dass sie eine Chemo bei einem 3 Jahre
    > alten Kind nicht zulassen könnten, wurden sie vom Gesundheitsamt
    > aufs Übelste beschimpft!

    Das ist ja milde. Heute würde man Sie bei Therapieverweigerung einfach wegsperren, damit Sie keine anderen Leute infizieren.

    > Meine Eltern haben sich sehr gut informiert und schließlich der alternativen Medizin zugewandt.

    Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum

    > Und, man siehe da, ich bin auch ohne schulmedizinisch empfohlene Chemo,
    > mittlerweile 27 Jahre alt, und es geht mir gut!

    Ja… bis die Herde wieder aufgehen.

    > Warum muß man “andersgläubige” immer angreifen?!

    Sie sind nicht “andersgläubig” – denn im Gegensatz zu Ihnen “glaube” ich nicht.
    Sie sind auch nicht “anderswissend”, denn im Gegensatz zu mir wissen Sie nichts.
    Sie sind schlicht minderintelligent.

  6. Huber

    Die kriminellen und debilen Impfgegner-Vollidioten sollen gefälligst mal dies lesen – statt ihrer ewigen kriminellen Pornographie von Buchwald,Coulter,Hirte,Rabe,Tolzin,Scheibner usw. :

    http://kidmed.org/forum/index.php?page=Board&boardID=3

  7. Huber

    Aus einem kriminellen Impfgegner-Pseudoforum eines haltlosen Unheilpraktikers :

    Mein Sohn (ganz ungeimpft) kommt in 3 Jahren in die Schule, da mache ich mir jetzt diesbezüglich keine Gedanken mehr, und für alle Fälle habe ich zum Glück eine gute, impfkritische Kinderärztin.
    Gruß
    Sap

  8. Dominik

    hach ja, das war ja klar von “Freiheitsberger”. Ein Text an dem es aus logischer Sicht nichts auszusetzen gibt, da muss man dem Autor natürlich den Tod wünschen -.-
    Diese Esoteriker packen’s einfach nicht.

Leave a Reply

Was ist Kidmed?

Das Ziel von Kidmed ist der Aufbau einer Informationsplattform rund um die Themen Kind und Medizin.

Anregungen bzgl. zusätzlicher Inhalte nehmen wir jederzeit gerne entgegen. Jedoch werden unkritische Informationen über alternative Behandlungsmethoden keinen Platz auf unseren Seiten finden. Für den Meinungsaustausch sowie Fragen rund um die Kindermedizin steht Ihnen unser Forum zur Verfügung.

Letzte Kommentare:

  • Dr. Sorgenfrei: Zitat aus einem Buch von Douwe Draaisma: “Warum sind Demütigungen über Jahre hinweg mit der...
  • Ulme: :-) Wären Sie in Wolfsried gewesen, hätten sie gelernt mit ener Konfrontation umzugehen. Ich bin froh, dass...
  • Dr. Sorgenfrei: Dem geneigten Leser dieser Seite verweise ich auf die positiven wie negativen Beiträge in...
  • Ulme: Lieber Dr. Sorgenfrei, 7 Beiträge nach einander. Ich frage mich gerade, ob Sie über eigene Erfahrungen in...
  • Dr. Sorgenfrei: Wer im “Schwarzen Loch” sitzt und an Suizid denkt, kann sich selbst nicht verzeihen und...

Proudly powered by WordPress. Theme developed with WordPress Theme Generator.
Copyright © Kidmed. All rights reserved.