Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kidmed. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 4. November 2003, 00:50

000
21.09.2003, 16:57 Uhr
Meinung


mit ihrem Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene unter der Leitung von Prof. Daschner und Mitarbeitern wie Walach, der jüngst folgenden Schrott verbrach:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query…4&dopt=Abstract

025
23.09.2003, 13:01 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Von Walach(ich hatte ihm den Link zu diesem Thread geschickt):

Danke, lieber Herr Kinderarzt, aber an inkompetentem Geschreibsel habe ich kein Interesse. Ich habe keine Zeit für Schwachsinn und schon gar nicht für den Schwachsinn solcher Leute, die nachts um 1 nichts besseres zu tun haben als dummes Zeug zu verbraten. Streichen Sie mich von Ihrer Liste.
Gruss
harald walach

Kommentar: wer Schwachsinn schreibt,ist ja wohl eindeutig.
Er und Daschner werden sich noch heftigst wundern.



026
23.09.2003, 15:16 Uhr
Biologe


Die einzige Möglichkeit, solch einen Schwachsinn drucken zu lassen ist, wenn einem die entsprechende Postille selbst gehört. Walach selbst ist der Editor der Postille 'Forsch Komplementarmed Klass Naturheilkd.' in der er gleichzeitig "veröffentlicht"!

http://content.karger.com/ProdukteDB/pro…roduktNr=224242

Die unabhängige wissenschaftliche Kontrolle, Peer Review, wird so umgangen.

Wie reagiert das Dekanat der Universität Freiburg auf diese Zustände? Hat jemand Kontakt zur Uni Freiburg, zur Studentenvertretung, zum ASTA, zu den lokalen Medien? Wenn auch EU-Gelder für Walachs "Studien" mißbraucht werden, wer wäre da der Ansprechpartner?



027
23.09.2003, 15:49 Uhr
jam


Ja, die Idee mit eigener Zeitschrift ist natürlich genial.
--
Viele Grüße, jam



028
23.09.2003, 21:30 Uhr
Biologe


Walach scheint tatsächlich kein Einzelfall, in Freiburg gibt es offenbar einen regelrechten Sumpf aus Esoteriker-Scharlatanen:

Wissenschaftliche Gesellschaft zur Förderung der Parapsychologie e.V.
http://www.parapsychologische-beratungsstelle.de/

Nach außen gibt man sich den Anschein, die Bevölkerung aufklären zu wollen, doch in Wahrheit gleicht das einer gefährlichen und offenbar auch jugendgefährdenden Esoterik-Sekte. 'Schulen, Erziehungs- und andere psychosoziale Beratungsstellen können sich an diese Einrichtung wenden.' Gefördert vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg!

Die wahren Absichten erahnt man unter dem Link 'Zeitschrift'. Hier findet sich der in Text 014 erwähnte Name Prof. Dr. Dr. Hans Bender, und unter den Autoren auch unser Walach, Harald.

Die "Zeitschrift für Parapsychologie und Grenzgebiete der Psychologie" berichtet in empirisch und theoretisch orientierten Originalarbeiten, in Sammelreferaten und Fallstudien über Methoden, Ergebnisse, Probleme und Theorien der Parapsychologie: über psychische und psychophysische Phänomene, die anscheinend nicht in den Bereich heute allgemein anerkannter Gesetzmäßigkeiten fallen (Telepathie, Hellsehen, Präkognition, Psychokinese). Sie informiert anhand von Kongreßberichten, Buchbesprechungen, Abstracts und Mitteilungen über den internationalen Stand der Forschung.
In den Themenbereich aufgenommen werden ferner Fragestellungen aus dem Gebiet der Diagnostischen und Klinischen Psychologie, der Sozialpsychologie und Psychohygiene, die sich auf den individuellen Glauben an "außergewöhnliche" Fähigkeiten und Zusammenhänge beziehen, wie etwa Fragen der außerschulmäßigen Medizin ("Geistige Heilung"), nicht anerkannte Deutungspraktiken (z.B. Astrologie) oder "okkulter" Subkulturen. Besondere Aufmerksamkeit wird den interdisziplinären Beziehungen der parapsychologischen Forschung geschenkt.

Hier wird nicht seriös über derlei Unfug aufgeklärt, hier wird unter dem Deckmantel der "Forschung" Scharlatanerie pur betrieben, und das mit Steuergeldern!

Walach ist außerdem Mitglied im Vorstand des 'Deutschen Kollegiums für Transpersonale Psychologie' (DKTP) und man beachte auch folgende "Publikationsliste":
http://www.transpersonal.com/lex/walachar.htm
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Post wurde am 23.09.2003 um 21:52 Uhr von Biologe editiert.



029
23.09.2003, 21:59 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Na dann brauchen wir doch mal ein paar Adressen,z.B. von diesem Kultusministerium.

Die Adresse des Dekans der medizinischen Fakultät in Freiburg ist: birgit.kluxen@uniklinik-freiburg.de



030
23.09.2003, 23:11 Uhr
Biologe


An das Dekanat
der medizinischen Fakultät in Freiburg
Professor Dr. Birgit Kluxen


Sehr geehrte Frau Dr. Kluxen,

ich wende mich als Naturwissenschaftler an Sie, mit der Bitte, Sie auf einige meiner Ansicht nach höchst besorgniserregende Vorgänge in dem Ihren unterstellten Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene aufmerksam machen zu dürfen, insbesondere in der Arbeitsgruppe für Evaluation, Naturheilverfahren und Umweltmedizin unter Leitung von Herrn PD Dr. Dr. Harald Walach.

Ich bin in einem medizinischen Forum im Internet auf dieses Thema aufmerksam geworden, und ich möchte sie freundlich bitten, sich folgende zwei Internetseiten anzusehen, auf der die oben angesprochenen Vorgänge zur Zeit diskutiert werden. Ich habe auch diese Email an Sie dort eingefügt.

http://www.kidmed.info/forum/showtopic.p…[threadid]=3361

Vielen Dank
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Post wurde am 23.09.2003 um 23:30 Uhr von Biologe editiert.



031
23.09.2003, 23:21 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Sehr gut.

Andere sollten das auch tun.



032
24.09.2003, 00:07 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Gut wären mal die e-mail-Adressen von Wissenschafts- und Kulturressorts großer Zeitungen.



033
24.09.2003, 02:08 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

http://www.google.de/search?q=Universit%…8&start=10&sa=N



034
24.09.2003, 10:58 Uhr
Biologe


http://www.zeit.de/impressum/index#kontakt

Empfänger: Wissen

Betreff: Geistheilerstudien an der Universität Freiburg

Sehr geehrte Damen und Herren der Wissenschaftsredaktion der ZEIT,

ich möchte Sie auf die meiner Ansicht nach unglaublichen Zustände im medizinischen Fachbereich an der Universität Freiburg hinweisen. Dort wurden und werden in großem Umfang öffentliche Gelder u.a. für "Geistheiler-Studien" ausgegeben. Mit seriöser Wissenschaft hat das nicht das geringste zu tun, hier werden schlicht öffentliche Gelder missbraucht. Für weitere Imformationen und Recherchen möchte ich Sie bitten, sich folgende Internetseite in einem medizinischen Forum anzusehen, in dem diese Vorgänge zur Zeit diskutiert werden:

http://www.kidmed.info/forum/showtopic.p…[threadid]=3361

Vielen Dank
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Post wurde am 24.09.2003 um 11:04 Uhr von Biologe editiert.



035
24.09.2003, 13:09 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Ich habe da auch hingeschrieben und noch anderes Material geschickt.

Siehe auch Medienadressenliste:

Zeitungsadressen für Leserbriefe 1064349871

Schreiben Sie mal.
Diesen Leuten muß man das Handwerk legen.
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Post wurde am 24.09.2003 um 13:12 Uhr von Kinderarzt.Kinderarzt editiert.



036
24.09.2003, 13:43 Uhr
Biologe


Der Spiegel hatte bereits im März 2003 auf die skandalösen Vorgänge um Walach aufmerksam gemacht, die Fakten sind also längstens bekannt:

http://home.t-online.de/home/Bernhard.Hi…gel.238904.html

Weitere Fälle von Wissenschaftsbetrug auf der sehr informativen Homepage:

http://home.t-online.de/home/Bernhard.Hiller/homepage.htm



037
24.09.2003, 18:38 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Selbst Walach & Co sind ja bei ihrem ganzen Kreuzundquergerede doch irgendwie darauf gekommen,daß Homöpathie definitiv Unfug ist,was Daschner(ein habilitierter universitärer Abteilungsleiter !!!) nicht daran hindert,ungebremst und schamlos diesem Mist das Wort zu reden....und noch Schlimmerem;nämlich der widerlichen Krebspatienten-Abzockerei der Kriminellen Hulda Clark,vertreten durch die hiesige Oberscharlatanin V.Carstens,auf die er vor großem Publikum in Bonn eine Lobeshymne sang - im peinlichen Chor mit dem Bundespräsidenten.

Details dazu finden sich in:

Oberscharlatanin läßt sich feiern 1064159869
Es ist verantwortungslos und perfide.
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Post wurde am 24.09.2003 um 18:55 Uhr von Kinderarzt.Kinderarzt editiert.



038
24.09.2003, 20:22 Uhr
Biologe


Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------
Kinderarzt.Kinderarzt postete
Selbst Walach & Co sind ja bei ihrem ganzen Kreuzundquergerede doch irgendwie darauf gekommen,daß Homöpathie definitiv Unfug ist

--------------------------------------------------------------------------------


Immerhin.


Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------
Kinderarzt.Kinderarzt postete
Daschner(ein habilitierter universitärer Abteilungsleiter !!!)

--------------------------------------------------------------------------------


Sehr richtig, und wenn man sich im akademischen Betrieb in Deutschland mal auf so einen Posten hochgedient hat, ist man definitiv unangreifbar, keine Chance, der lacht sich über uns hier scheckig. Der Mann ist Beamter, unkündbar, der kann tun oder auch lassen was er will. Und genau dieser Beamtenstaus ist gleichzeitig eine der größten Fortschrittsbremsen in Deutschland, gerade auch in der Wissenschaft. Walach ist nur Privatdozent, da geht vielleicht eher was.



039
24.09.2003, 20:35 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Daschner hat mir auch einen lächerlichen und zynischen Text geschrieben.



040
24.09.2003, 20:55 Uhr
hema


Eine Kündigung/Entlassung wird sicher schwer zu bewerkstelligen sein. Da muß bei Beamten eine nicht nur umgangssprachliche, schwere Pflichtverletzung nachgewiesen werden. Aber eine Abmahnung oder vorläufige Dienstenthebung ist rechtlich nach meinem Wissen einfacher zu erwirken. Da müßte man noch mal die entsprechenden Entscheidungen, z.B. bei lexetius.com studieren. Oder einen gewieften Juristen fragen, der sich mit dem, ich glaube, Beamtenrechtrahmengesetz auskennt.



041
25.09.2003, 08:51 Uhr
Biologe


Allen, die vielleicht (noch) etwas blauäugig gegenüber der akademischen Forschung eingestellt sind, sei nochmal der Link aus Text 036 empfohlen, auch die ZEIT hat in einem Artikel hierauf verlinkt, hab ich gesehen:

http://home.t-online.de/home/Bernhard.Hiller/homepage.htm

Jener Bernhard Hiller scheint als junger, hoffnungsfroher Wissenschaftler seinerzeit ganz gut drauf gewesen zu sein, hat sich gar mit dem faktischen Status des Leibeigenen (Doktorand, Wissenschaftler mit Zeitvertrag) mit dem Sonnenkönig (Professor auf Lebenszeit) angelegt, nur weil es Differenzen bezüglich der Daten gab...
Immerhin hat er jetzt Muße, seine wirklich informative Internetseite zu pflegen.

Und ich kann auch genau sagen, wie es im Fall Walach weitergeht: die 300.000 Euro EU-Gelder sind definitiv beim Teufel, verpulvert, zum Fenster rausgeworfen. Walach wird im Jahre 2004 die vierte Folge in seiner hauseigenen Perry Rodan-Postille verbrechen: 'Geistheilung(!) hat bei Diabetis nichts gebracht, bei Nierensteinen auch nicht, daher brauchen wir jetzt dringend eine noch umfangreichere Studie, ob Geistheilung(!) vielleicht bei Haemorrhoiden Linderung verschafft.'

Bin ich jetzt ein Hellseher?!
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Post wurde am 25.09.2003 um 09:04 Uhr von Biologe editiert.



042
26.09.2003, 18:44 Uhr
Biologe


An die Redaktion des Laborjournals
http://www.laborjournal.de/rubric/kontakt/kontakt.taf
Herrn Dr. Siegfried Bär

Betreff: Geistheiler-Studien an der Uni Freiburg


Sehr geehrter Herr Dr. Bär,

Ihr Journal liegt in vielen Laboren aus und wird auch in unserer Biotechfirma gern gelesen. Da Sie auch kritisch über manches in der Forschung berichten und Ihr hervorragendes Buch "Forschen auf Deutsch"

http://www.harri-deutsch.de/verlag/titel/baer/r_1683.htm

mein Forscherweltbild entscheidend mitgeprägt hat, würde ich Sie gern auf eine Internetseite in einem medizinischen Forum aufmerksam machen. Vielleicht könnten Sie, wie es der Spiegel bereits im März 2003 getan hat, über diesen Fall in Ihrem Journal berichten.

http://home.t-online.de/home/Bernhard.Hi…gel.238904.html

Zum Hintergrund: in Zeiten knapper Gelder wird von der medizinischen Fakultät an der Universität Freiburg unter Leitung von Herrn PD Dr. Harald Walach eine unglaubliche Studie über "Geistheilung" durchgeführt, für die Mittel in Höhe von 300.000 Euro von der EU verschwendet werden. Zu weiteren Hintergründen würde ich sie gern auf diesen Link zu dem genannten Internetforum verweisen:

http://www.kidmed.info/forum/showtopic.p…[threadid]=3361

Ich habe auch diese Mail an Sie dort hinterlegt.

Vielen Dank



043
27.09.2003, 02:02 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Nochwas über "Professoren":

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,266782,00.html

Der Link muß komplett kopiert werden.
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Post wurde am 27.09.2003 um 02:03 Uhr von Kinderarzt.Kinderarzt editiert.



044
27.09.2003, 08:51 Uhr
Biologe


Mag sein, aber in dem Spiegelartikel handelt es sich um Hochstapler und nicht um Professoren, und wenn ich das richtig verstehe hat sich der Fall außerhalb der Universität zugetragen. Daher sehe ich jetzt keinen Zusammenhang zu diesem Thread.



045
27.09.2003, 11:31 Uhr
Bernhard Hiller


Daß auch Professor Harald Walach die Homöopathie auf quantenmechanische Art und Weise zu deuten wünscht, finde ich sehr interessant.

Als ich mich vor einer Weile mit dem »Gedächtnis des Wassers« des französischen Forschers Jacques Benveniste beschäftigte (http://home.t-online.de/home/Bernhard.Hiller/betr-34.htm), stieß
ich auf eine derartige Interpretation durch Italo Svevo, die er bei Weird Tech im Internet wohl gegen
1998 veröffentlichte (http://www.weirdtech.com/sci/memoryofwater.html).

Walachs Artikel kenne ich nicht so genau, daher kann ich hier also nicht mit Bestimmtheit sagen, ob
da vielleicht ein Ideenklau stattgefunden hat...



046
27.09.2003, 11:43 Uhr
Bernhard Hiller


Noch ein paar Bemerkungen zur Uni / Uniklinik Freiburg,
die nicht »alternative Methoden«, Parapsychologie und
dergleichen Scharlatanerie betreffen:

Auch der Forschungsbetrug ist eine Freiburger Spezialität.

Der große Fälscher Professor Friedhelm Herrmann arbeitete
zeitweilig in Freiburg, er kooperierte sehr eng mit dem
Freiburger Professor Roland Mertelsmann. Im April 1997 flog
Herrmann auf (http://home.t-online.de/home/Bernhard.Hiller/betr-05.htm),
die Uni Freiburg riß den Fall an sich, und meldete immer wieder,
daß Freiburger Institutionen dabei doch sauber geblieben seien.
Irgendwann gaben sie die Aufarbeitung des Falles an Professor
Ulf Rapp (Würzburg) ab, der dummerweise echte Aufklärungsarbeit
leistete. Und der schaute auch ein paar Veröffentlichungen von
Mertelsmann an, siehe da: auch Mertelsmann hat ohne Zutun von
Herrmann gefälscht (http://home.t-online.de/home/Bernhard.Hiller/betr-22.htm).
Aber dennoch blieb die Angelegenheit für die Freiburger ohne
Konsequenzen.

Kleine Fische dagegen sind Professor Jens Rasenack mit der
»serologisch-negativen Hepatitis B«
(http://home.t-online.de/home/Bernhard.Hiller/snh.htm),
die auch dem langjährigen Vorsitzenden der DFG Professor Wolfgang Gerok
(Uni Freiburg) die Ehre bescherte, Koautor einer fälschungsbehafteten
Publikation zu sein. Noch eine Stufe kleiner ist ein Vergehen von
Professor Hubert Blum in Zusammenhang mit einer Veröffentlichung zur
Entenhepatitis (http://home.t-online.de/home/Bernhard.Hiller/betr-35.htm).
Beide Fälle ohne Konsequenzen für die Freiburger Uni.

Gefährliche Ärzte scheint es in Freiburg auch zu geben.

Professor Mathias Berger steht im Verdacht, mit seiner Therapie
»sleep phase advance therapy« Depressiven dazu verholfen zu haben,
ihre Selbstmordgedanken in die Tat umzusetzen. Natürlich widerlegt
ein Gutachten diese Behauptung (http://home.t-online.de/home/Bernhard.Hiller/korr-03.htm).

Gefährlicher aber war der Unfallchirurg Hans-Peter Friedl.
Während er operierte, passierten ihm recht viele Unfälle.
Zunächst wurde er auch durch ein Gefälligkeitsgutachten gestützt,
aber dann nahm der öffentliche Druck von geschädigten Patienten
und der Presse so enorm zu, daß inzwischen die Uni nichts mehr
mit ihm zu tun haben will. Ohne diesen externen Druck wäre er
bestimmt noch ein hoch angesehener Professor der Uni Freiburg
(http://home.t-online.de/home/Bernhard.Hiller/korr-01.htm).

Auch Uhlenhut sollte man nicht vergessen, ein Nazi-Arzt an der
Uniklinik, nach dem eine Abteilung der Klinik und eine Straße
in Freiburg benannt waren. Als in den 90er Jahren seine
NS-Vergangenheit bekannt wurde, reagierte die Stadtverwaltung
schnell und benannte die fragliche Straße um. Die Klinik weigerte
sich noch lange zu reagieren.

Mit der Frage der Zwangsarbeiter tut sie sich nicht gerade leicht,
die Presseerklärungen hierzu geben nicht viel Inhalt her und
versuchen, die Sache eher schön zu reden.

Und der Postenschacher. Als Professor Gerok in den Ruhestand gehen
sollte, stand bereits ganz klar fest: sein Schützling Professor
Blum wird sein Nachfolger.

Die Rektorenwahl bekam ein kleines Gschmäckle: Der bisherige Rektor
Wolfgang Jäger sagte, er stehe für die Kandidatur nur dann zur
Verfügung, wenn er einziger Kandidat sei. Die Universität hat
das eindeutig richtig verstanden. Sie wies alle anderen Bewerber
als ungeeignet zurück.
(http://home.t-online.de/home/Bernhard.Hiller/korrupt.htm)

Gewiss gibt es noch bemerkenswerte weitere Punkte, wer noch weitere
Informationen hat möge sie bitte anfügen!



047
27.09.2003, 17:07 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Herzlich willkommen,Herr Hiller.

Großes Kompliment für Ihre Arbeit.
Ich hoffe,daß Sie hier öfters schreiben.

Daschner und Walach befinden sich also in "bester Gesellschaft".



048
27.09.2003, 17:19 Uhr
docgspot


Eigentlich Schade.

Sowohl Prof. Mertelsmann als auch Prof. (zu meiner Zeit noch PD) Rasenack schienen sehr integre und um die Studentenausbildung sehr bemühte Ärzte zu sein-

was man ja bei weitem nicht von jedem C- oder OA der Uniklinik Freiburg behaupten kann...

Doc



049
27.09.2003, 17:23 Uhr
docgspot


"...Schließlich steht auch der hoch angesehene Leiter des Max-Planck-Institutes für Strafrecht, Professor Albin Eser, hinter den "Freiburger Institutionen"..."

kann man allerdings nicht so stehenlassen.

Prof. Eser ist schon seit einigen Jahren emeritiert.

Sein Nachfolger ist Prof. Jörg Albrecht...

Doc





001
21.09.2003, 17:06 Uhr
Catherina


ähhhh, wie bitte?

Catherina



002
21.09.2003, 17:16 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Der einstmals seriöse Professor Daschner ist voll ins Irrationale und in die Scharlatanerie abgedriftet und hat ja auch eine widerliche Laudatio auf die Oberscharlatanin Carstens gehalten:

Oberscharlatanin läßt sich feiern 1064159869
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Post wurde am 21.09.2003 um 18:19 Uhr von Kinderarzt.Kinderarzt editiert.



003
21.09.2003, 17:21 Uhr
Meinung


Der PD Dr. Dr. phil. Walach schreibt grundsätzlich Papers dieses Kalibers, wie man seiner Veröffentlichungsliste entnehmen kann:

http://www.ukl.uni-freiburg.de/iumwkra/k…publiwalach.pdf

Die von ihm geleitetet Arbeitsgruppe "Komplementärmedizin" scheint überwiegend aus Psychologen zu bestehen:

http://www.ukl.uni-freiburg.de/iumwkra/k…mitarbeiter.htm



004
21.09.2003, 17:23 Uhr
Meinung


Und der Typ hält noch eine Vorlesung über "Wissenschaftstheorie".



005
21.09.2003, 17:36 Uhr
Meinung


Dieser Walach darf auch EU-Geld für eine "Geistheilerstudie" zum Fenster rauswerfen:

http://www.pr.uni-freiburg.de/prmit_layo…mit.php?ind=368

Kosten anscheinend in Höhe von 300 000 EURO!

http://www.taz.de/pt/2003/03/06/a0163.nf/text



006
21.09.2003, 23:22 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Ein Riesenskandal.
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Post wurde am 21.09.2003 um 23:37 Uhr von Kinderarzt.Kinderarzt editiert.



007
21.09.2003, 23:38 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Sehr geehrter Herr Dekan,
sehr geehrte Damen und Herren;

Herr Professor Daschner ist von einem seriösen Wissenschaftler zu einem Scharlatanerie-Unterstützer übelster Sorte geworden.

Dazu: Die Universität Freiburg macht sich mehr und mehr lächerlich 1064173703

Es scheint modern zu werden,daß sich einst renommierte Universitäten in dieser Richtung "profilieren".

Was in München passiert: Scharlatanerie an Münchener Kinderklinik 1064179911

Ich kann mir nicht vorstellen,daß diese Dinge mit Ihrem und Ihrer Kollegen wissenschaftlichem Anspruch in Einklang zu bringen sind.

Also bitte ich Sie,den Dingen nachzugehen,sie abzustellen und mich zu informieren.

Eine Einschaltung der Staatsanwaltschaft behalte ich mir vor.

Mit freundlichen Grüßen

R.Kinderarzt,Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

http://www.kidmed.info (lesenswert)
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Post wurde am 21.09.2003 um 23:57 Uhr von Kinderarzt.Kinderarzt editiert.



008
21.09.2003, 23:56 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Wenn man Walachs Veröffentlichungsliste anschaut wirds einem schlecht - ein "Professor" für Veröffentlichung.

Wo ist der Sinn?
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Post wurde am 22.09.2003 um 00:25 Uhr von Kinderarzt.Kinderarzt editiert.



009
22.09.2003, 00:08 Uhr
hema


An der Publikatiosliste des Herrn Wallach ist zu erkennen, dass das "Problem" nicht neu ist, sie geht ja bis ins Jahr 1988 zurück. Ich frage mich, wie sich so jemand so lange halten kann. Und da stehen junge und fähige Wissenschaftler auf der Straße oder wandern aus. Böse Zeiten und zwar völlig unnötig.



010
22.09.2003, 00:14 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Ich frage mich, wie sich so jemand so lange halten kann.

Nicht mehr lange!
Und Daschner auch nicht.



011
22.09.2003, 00:23 Uhr
hema


Hoffentlich bald ein fröhliches Halali!



012
22.09.2003, 00:28 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Noch mehr solche "Professoren" und "Ärzte":

Die kriminelle sogenannte Neue Medizin 1064183212

Und:

http://kidmed.info/forum/index.php?page=Thread&threadID=2945 1064180239
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Post wurde am 22.09.2003 um 00:29 Uhr von Kinderarzt.Kinderarzt editiert.



013
22.09.2003, 01:18 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

http://www.ukl.uni-freiburg.de/iumwkra/k…mitarbeiter.htm

Wenn da schon so viele Psychologen mit rumfummeln,dann sollten sich die gefälligst mal mit den psychologischen Hintergründen der Scharlatanerie befassen - und mit dem psychischen Schaden ,der dadurch in der Volksgesundheit hervorgerufen wird.

Aber dafür gibts keine Mittel.

Der Daschner wird übrigens auch reichlich von der Carstens-Scharlatanerie- und Abzocker-Stiftung alimentiert.

Ab wann kann man etwas Mafia nennen?
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Post wurde am 22.09.2003 um 01:27 Uhr von Kinderarzt.Kinderarzt editiert.



014
22.09.2003, 07:35 Uhr
docgspot


In der psychologichen Fakultät der o.a. Universität gibt es auch einen Lehrstuhl für "PSI"-Forschung.

Unter dessem ersten Inhaber, Prof. Bender(?), war das Ziel noch die "PSI"-Phänomene kritisch zu hinterfragen und, wenn möglich, ad absurdum zu führen.

Sein Nachfolger sieht anscheinend eher seine Aufgabe darin, "PSI" zu bestätigen.

Vielleicht hat das eine ja mit dem anderen zu tun...


Doc



015
22.09.2003, 07:57 Uhr
hema


"PSI-"-"Forschung"? Wie bitte? Sehr merwürdig, als ob die reale Welt nicht interessante Fragestellungen genug böte. Schlimm genug, dass Manche so abdrehen, aber dass die Uni das duldet, ist der eigentliche Skandal.



016
22.09.2003, 09:57 Uhr
Biologe


Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------
hema postete
An der Publikatiosliste des Herrn Wallach ist zu erkennen, dass das "Problem" nicht neu ist, sie geht ja bis ins Jahr 1988 zurück. Ich frage mich, wie sich so jemand so lange halten kann. Und da stehen junge und fähige Wissenschaftler auf der Straße oder wandern aus. Böse Zeiten und zwar völlig unnötig.
--------------------------------------------------------------------------------


Ich bin die gesamte Liste durchgegangen, ich habe dort keine echte Publikation entdeckt: http://www.ukl.uni-freiburg.de/iumwkra/k…publiwalach.pdf
Es handelt sich um Schmierereien in Postillen auf dem "Niveau" von kostenlos in Apotheken ausliegenden Blättchen und um Beiträge in irgendwelchen obskuren, nicht anerkannten Magazinen bzw. Buchbeiträge die keiner wissenschaftlichen Kontrolle unterliegen. Keineswegs handelt es sich aber um Publikationen in wissenschaftlich anerkannten Journalen! Eine Frechheit und ein Armutszeugnis, soetwas als "Publikationsliste" vorzulegen. Ich bin Naturwissenschaftler, mein tägliches Geschäft ist es, Publikationen in anerkannten wissenschaftlichen Journalen zu lesen, ich weiß also wovon ich spreche.



017
22.09.2003, 11:28 Uhr
hema


@ Biologe:
Konsens. Besonders "spaßig" fand ich die Co-Autorenschaft bei einer Veröffentlichung zum Thema schwache Wechselwirkung. Der Mann sollte erst mal sein eigenes Fach in den Griff bekommen, bevor er sich in andere Gebiete wagt. Der "elegante Unsinn" läßt grüßen...Aber wahrscheinlich hat er das gar nicht vor. Lieber Aufgeblähtes servieren, um "Eindruck" zu schinden. Dass seine Kollegen das durchgehen lassen, übel.



018
22.09.2003, 18:41 Uhr
sabrina


PSI-Forschung gibt es an der
Uni Freiburg tatsächlich schon länger:
Früher:

http://www.psychologie.uni-freiburg.de/e…te/projekt.html

Dann kam:
Abteilung für Psychologie und Grenzgebiete der Psychologie
(bis 30.9.1998; seither Abteilung für Pädagogische Psychologie)

http://www.psychologie.uni-freiburg.de/e…n/Grenzgebiete/

Ist echt krass!



019
22.09.2003, 19:06 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Aus einer "Untersuchung" über Rutengänger:

Es ist zweifellos schwierig, das gesuchte Phänomen in einfachen und klaren Versuchen zu dokumentieren; bei den meisten Versuchen zeigen sich jedoch Effekte, die weder dem Zufall noch bekannten Mechanismen zugeschrieben werden können. Unsere Gesamtergebnisse deuten mit hoher Wahrscheinlichkeit auf noch unerkannte Sensibilitäten des Menschen hin.



020
22.09.2003, 19:11 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Es kommt nun einfach drauf an,was da so alles drin steht.

Eigentlich kann das durchaus ein seriöses Forschungsgebiet sein,um den Unfug aufzuzeigen.

Aber wenn ich den obigen Text lese
und an Daschner und Walach denke,sind allergrößte Zweifel angebracht.



021
22.09.2003, 19:20 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Und der "schöne" Effekt dieses verantwortungslosen und debilen universitären Nonsense-Treibens ist dann,daß kriminelle Scharlatanerie-Abzocker und Kundenverblöder sich hinstellen und sich auf "die Universitäten" berufen,die das alles guthießen.



022
22.09.2003, 22:11 Uhr
Biologe


Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------
Kinderarzt.Kinderarzt postete
Es kommt nun einfach drauf an,was da so alles drin steht.
Eigentlich kann das durchaus ein seriöses Forschungsgebiet sein,um den Unfug aufzuzeigen.
Aber wenn ich den obigen Text lese
und an Daschner und Walach denke,sind allergrößte Zweifel angebracht.
--------------------------------------------------------------------------------


Dann schaun wir doch einfach mal nach, was da so drinsteht. Über die PubMed-Datenbank kommt ja jeder an die Texte heran:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/
Search PubMed for Walach H

Forsch Komplementarmed Klass Naturheilkd. 2002 Feb;9(1):22-30.
Distant healing and diabetes mellitus. A pilot study
Ebneter M, Binder M, Kristof O, Walach H, Saller R.
Zitat aus dem Abstract der Postille: 'The results indicate the possibility that a Distant Healing intervention could have certain effects on patients with diabetes mellitus.'
Auf deutsch: Wir haben in einer aufwendigen Studie, die der deutsche Steuerzahler finanziert hat gezeigt, daß Geistheilung(!) vielleicht einen bestimmten Einfluß auf Diabeteskranke haben könnte - vielleicht aber auch nicht. Aber auf jeden Fall hat unsere Arbeitsgruppe in der Zeit eine Menge Kohle verpulvert.

Forsch Komplementarmed Klass Naturheilkd. 2002 Jun;9(3):168-76.
Efficacy of distant healing--a proposal for a four-armed randomized study (EUHEALS).
Walach H, Bosch H, Haraldsson E, Marx A, Tomasson H, Wiesendanger H, Lewith G.
Zitat: 'Distant healing as a treatment modality is frequently used by patients and healers. Some preliminary evidence suggests possible effects.'
Auf deutsch: Wir wollen mit deutschen Steuergeldern noch eine aufwendige Studie über Geistheiler(!) machen, es könnt' ja doch funktionieren. Und wenn nicht isses ja nicht unser Geld gewesen.

J Altern Complement Med. 2001 Feb;7(1):45-51.
Chronically ill patients treated by spiritual healing improve in quality of life: results of a randomized waiting-list controlled study.
Wiesendanger H, Werthmuller L, Reuter K, Walach H.
Zitat: 'Chronically ill patients who want to be treated by distant healing and know that they are treated improve in quality of life.'
Auf deutsch: In einer aufwendigen, teuren Studie haben wir gezeigt, daß Geistheilung(!) bei Patienten, die an diesen Unfug fest glauben, nach deren Bekunden eine Verbesserung des Allgemeinbefindens bewirken kann.

Neurosci Lett. 2003 Jan 9;336(1):60-4.
Correlations between brain electrical activities of two spatially separated human subjects.
Wackermann J, Seiter C, Keibel H, Walach H.
Zitat: 'The results indicate that correlations between brain activities of two separated subjects may occur, although no biophysical mechanism is known.'
Auf deutsch: Wir wollten telepathische Gedankenübertragung(!) beweisen und haben einen Editor einer Postille aufgetrieben, der dumm genug war, unseren Unfug auch noch zu drucken.

Schmerz. 2002 Feb;16(1):1-8.
Does weather modify headaches? An empirical evaluation of bio-weather categorization
Walach H, Schweickhardt A, Bucher K.
Zitat: 'There is a clear but small correlation between headache and weather. More, and more fine-grained, studies are warranted, especially for identifying those patients at risk for weather prone headaches.'
Auf deutsch: Wir haben uns redlich bemüht, einen Zusammenhang zwischen Kopfschmerzen und dem Wetter herzustellen, aber wenn überhaupt sind die Effekte marginal. Und weil diese Effekte so minimal sind, brauchen wir jetzt richtig Kohle für viele, ganz groß angelegte Studien, um diese sensationellen Minimaleffekte auch wirklich abzusichern.

Cephalalgia. 2001 Jul;21(6):685-90.
Sferics and headache: a prospective study.
Walach H, Betz HD, Schweickhardt A.
Zitat: 'We conclude that in an unselected sample of headache patients some may indeed be susceptible to the low intensity type of electromagnetic radiation exemplified by sferics pulses. This phenomenon warrants further scrutiny.'
Auf deutsch: In unserer Studie könnten tatsächlich einige Patienten empfänglich für obskure elektromagnetische Strahlen gewesen sein, aber so genau weiß das natürlich keiner. Dieses sensationelle Phenomen rechtfertigt absolut weitere Studien aus deutschen Steuermitteln.

Schmerz. 1996 Jun 17;10(3):156-62.
Homeopathy in headaches. A review
Walach H, Haag G.
Zitat: 'At present, we do not have any evidence that homeopathic therapy has any effect other than a placebo effect. However, this can be very impressive sometimes.'
Auf deutsch: Studien haben gezeigt, daß Homöopathie kompletter Schwachsinn ist, aber wir wollen trotzdem noch lange weiter "forschen" und Steuergelder aus dem Fenster pulvern.

Br Homeopath J. 2000 Jul;89 Suppl 1:S31-4.
Effects of acupuncture and homeopathy: prospective documentation. Interim results.
Walach H, Guthlin C.
Zitat aus dem Abstract der Britischen Postille für Scharlatanerie: 'Homeopathy and acupuncture are clinically effective in a variety of medical problems.'
Auf deutsch: Homöopathie und Akkupunktur sind bei einer Reihe von medizinischen Problemen doch wirksam. Das widerspricht zwar anderen Studien, aber was kümmert mich mein Geschwätz von gestern? Man muß nicht immer so negativ denken, und bevor uns noch einer den Geldhahn abdreht...

Cephalalgia. 2000 Nov;20(9):835-7.
The long-term effects of homeopathic treatment of chronic headaches: 1 year follow up.
Walach H, Lowes T, Mussbach D, Schamell U, Springer W, Stritzl G, Haag G.
Zitat: 'There is no indication of a specific, or of a delayed effect of homeopathy.'
Auf deutsch: Na gut, Homöopathie ist doch Schwachsinn.

Br Homeopath J. 2001 Apr;90(2):63-72.
The long-term effects of homeopathic treatment of chronic headaches: one year follow-up and single case time series analysis.
Walach H, Lowes T, Mussbach D, Schamell U, Springer W, Stritzl G, Haag G.
Zitat aus der Britischen Postille für Scharlatanerie: 'There is no indication of a specific, or of a delayed effect of homeopathy.'
Auf deutsch: Wir haben jetzt endgültig gezeigt, daß Homöopathie kompletter Schwachsinn ist. Wir geben hiermit unseren Lehrstuhl ab, das Thema ist erledigt. Die Britische Postille für Scharlatanerie hatte hiermit ihre letzte Ausgabe, wir entschuldigen uns dafür, daß Homöopathen Sie weit über 100 Jahre nach Strich und Faden verarscht und wir Ihnen das Geld aus der Tasche gezogen haben.

J Psychosom Res. 2001 Mar;50(3):155-60.
The effects of homeopathic belladonna 30CH in healthy volunteers -- a randomized, double-blind experiment.
Walach H, Koster H, Hennig T, Haag G.
Zitat: 'There is no indication that belladonna 30CH produces symptoms different from placebo or from no intervention. Symptoms of a homeopathic pathogenetic trial (HPT) are most likely chance fluctuations.'
Auf deutsch: Wir haben, um ganz sicher zu gehen, nochmal gezeigt, daß Homöopathie kompletter Schwachsinn ist. Wir geben hiermit jetzt aber wirklich unseren Lehrstuhl ab, das Thema ist erledigt. Wir entschuldigen uns nochmal dafür, daß wir Sie weit über 100 Jahre nach Strich und Faden verarscht und Ihnen das Geld aus der Tasche gezogen haben.

J Anxiety Disord. 2001 Jul-Aug;15(4):359-66.
Efficacy of Bach-flower remedies in test anxiety: a double-blind, placebo-controlled, randomized trial with partial crossover.
Walach H, Rilling C, Engelke U.
Zitat: 'We conclude that Bach-flower remedies are an effective placebo for test anxiety and do not have a specific effect.'
Auf deutsch: Bachblüten haben außer dem normalen Plazeboeffekt keinerlei Wirksamkeit. - Wer hätte das gedacht; aber gut, daß wir das nochmal zeigen durften.

Forsch Komplementarmed Klass Naturheilkd. 2003 Aug;10(4):192-200.
Entanglement model of homeopathy as an example of generalized entanglement predicted by weak quantum theory.
Walach H.
Zitat: 'Homeopathy could be a macroscopic analogue to quantum teleportation.'
Kommentar: Da möchte uns jemand jetzt aber einen gewaltigen Bären aufbinden!



023
22.09.2003, 22:34 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Klasse !



024
23.09.2003, 12:56 Uhr
hema


@ Biologe:

Schöne Vorführung!


Ist hier schon das "Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene e.V." IGPP (www.igpp.de) bekannt? Einige der Protagonisten scheinen auch an der Uni Freiburg (und Giessen) zu lehren.
(eine aktuelle Veröffentlichung des recht aktiven H. Atmanspachers: http://www.igpp.de/english/tda/pdf/echo4.pdf). Ich gebe zu, ich habe den Artikel nur quer gelesen. Ganz am Schluß, wohl um auf der sicheren Seite zu bleiben, wird ganz klein angemerkt, dass dies alles nur metaphorisch sei. Warum dann der Ausflug in die Quantenmechanik? Was ein Kram!

050
27.09.2003, 20:31 Uhr
Biologe


@Bernhard Hiller
Hallo, vielen Dank für Ihren Beitrag!

http://home.t-online.de/home/Bernhard.Hiller/korrupt.htm :

Passend zum Freiburger Forschungsniveau werden auch parapsychologische Studien unternommen. Zum einen soll die Wirksamkeit von Geistheilern getestet werden. Eine andere Studie beschäftigt sich mit hellseherischen Fähigkeiten. Man braucht nicht besonders hellseherisch begabt zu sein, um das Niveau vorherzusehen. In bisherigen Studien wußten die Patienten genau, ob sie in die "Behandlungsgruppe" oder in die Kontrollgruppe eingeteilt waren - die Placebo-Effekte sind damit wohl klar. Aber mit solch schlechten Studien läßt sich ja eine umfangreichere, "bessere" Studie begründen und genehmigen.

Das war auch mein Fazit nach lesen von Walachs Abstracts. Mich wundert allerdings, daß PD Walach mit "Studien" und "Veröffentlichungen" auf solch einem "Niveau", zudem in seinem eigenen Blatt, an so beachtliche Forschungsmittel, 300.000 Euro gelangt. MEINE/unsere Steuergelder!

Haben Sie von dem Verein aus Text 028 schon mal etwas gehört?

http://www.parapsychologische-beratungsstelle.de

Mir scheint, als hätte man da buchstäblich den Bock zum Gärtner gemacht. Gab's da mal was in der Presse?



051
28.09.2003, 12:47 Uhr
Bernhard Hiller


zu TEXT 050:
Ich habe bereits im März damit begonnen, Material
zu den Freiburger Geistheilern und Co. zu sammeln.
Das stockte recht lange, zufällig erhielt ich im August
den Hinweis auf Prof. Bender. Ich werde mich mal
demnächst ans Werk machen und daraus ein (oder
zwei) weitere Seiten für meine Homepage machen.
Insbesodere aus der hiesigen Diskussion hat sich
ja noch weiterer Inhalt ergeben, der verarbeitet
werden sollte.



052
28.09.2003, 16:43 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Adresse des Rektors:

rektor@uni-freiburg.de



053
28.09.2003, 21:27 Uhr
Biologe


Kennt jemand vielleicht einige der Professoren und Mitglieder des Fachbereichs Humanmedizin der Philipps-Universität Marburg, die 1992 die 'Marburger Erklärung zur Homöopathie' verabschiedet haben?

http://www.mh-hannover.de/student/~Homoe…AG/marburg.html

Diese wichtige Erklärung wurde hier im Forum schon mehrfach genannt und hinterlegt. Die Leute wären doch möglicherweise erstklassige Ansprechpartner. Leider findet man mit Google nur sehr wenige Hinweise auf den Text, geschweige denn die Namen der Professoren. Selbst auf den Webseiten der Uni Marburg, http://www.uni-marburg.de , gibt es keinerlei Hinweise auf die ruhmreiche Tat seinerzeit.



054
28.09.2003, 21:43 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Würde mich auch sehr interessieren.



055
29.09.2003, 10:44 Uhr
Bernhard Hiller


Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------
docgspot postete
Eigentlich Schade.

Sowohl Prof. Mertelsmann als auch Prof. (zu meiner Zeit noch PD) Rasenack schienen sehr integre und um die Studentenausbildung sehr bemühte Ärzte zu sein-

was man ja bei weitem nicht von jedem C- oder OA der Uniklinik Freiburg behaupten kann...

Doc
--------------------------------------------------------------------------------



Wer Forschungsbetrug begeht, kann trotzdem ein guter und
integrer Arzt sein, zumal wenn die Forschung kaum etwas mit
Patienten zu tun hat (nur seltene Blutentnahme bei Rasenack).
Rasenacks ärztliche Fähigkeiten und seine Bemühungen in
der Ausbildung von Ärzten sollen durch die Darstellung des
Forschungsbetruges nicht angezweifelt werden.

Meines Erachtens ist eine Reform der Universitätsmedizin
dahingehend wünschenswert, daß die Mediziner nicht mehr
zugleich gute Ärzte und (Natur-)Wissenschaftler sein müssen.



056
29.09.2003, 15:19 Uhr
tito


Ich glaube, hier "de me fabula narratur". Mein Namen ist allerdings Italo Vecchi und nicht Ettore Schmitz (a.k.a. Italo Svevo aus Triest, ein "italienischer" Schriftsteller und Freund von James Joyce).
Weirdtech.com ist in der Tat mein Site.
Die quantenmechanische "Erklaerung" der homaeopatischen Phaenomaena erschien auch in meinem Artikel "High Dilution Experiments" (Frontier Perspectives, 8(2) 1999). Interessanter als meine theoretischen Betrachtungen ist vielleicht meine Analyse der experimentellen Resultate um Benveniste's Werk bei (http://www.weirdtech.com/sci/expe.html).


Mit freundlichen Gruessen,

Italo Vecchi


Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------
Bernhard Hiller postete
Daß auch Professor Harald Walach die Homöopathie auf quantenmechanische Art und Weise zu deuten wünscht, finde ich sehr interessant.

Als ich mich vor einer Weile mit dem »Gedächtnis des Wassers« des französischen Forschers Jacques Benveniste beschäftigte (http://home.t-online.de/home/Bernhard.Hiller/betr-34.htm), stieß
ich auf eine derartige Interpretation durch Italo Svevo, die er bei Weird Tech im Internet wohl gegen
1998 veröffentlichte (http://www.weirdtech.com/sci/memoryofwater.html).

Walachs Artikel kenne ich nicht so genau, daher kann ich hier also nicht mit Bestimmtheit sagen, ob
da vielleicht ein Ideenklau stattgefunden hat...
--------------------------------------------------------------------------------




057
30.09.2003, 23:34 Uhr
Biologe


Sehr geehrte Professoren
des Fachbereichs Humanmedizin
der Philipps Universität Marburg,

in Ihrem Fachbereich wurde 1992 mehrheitlich die 'Marburger Erklärung zur Homöopathie' verabschiedet:

http://www.mh-hannover.de/student/~Homoe…AG/marburg.html

Ich wende mich als Naturwissenschaftler (promovierter Biologe) an Sie, da ich der Meinung bin, daß dieser wichtige Text in voller Länge im Internet für jeden zugänglich sein sollte. Leider finden sich im Internet nur sehr wenige Zitate und der Text existiert nur in Auszügen. Selbst auf der Internetseite der Universität Marburg gibt es keinen einzigen Hinweis.

Meine Bitte an Sie wäre:

- Könnten Sie den Text der 'Marburger Erklärung zur Homöopathie' auf der Internetseite der Universität Marburg zur Verfügung stellen?

- Könnten Sie den Text alternativ an das unten genannte medizinische Internetforum senden? In diesem Forum tauschen sich einige Fachleute, u.a. Ärzte, sowie Laien aus, um gegen Scharlatanerie und Heilschwindel, z.B. Homöopathie aufzuklären. Im aktuellen Fall geht es um den Fachbereich Medizin der Universität Freiburg, dort werden weiterhin teure Studien zur Homöopathie und sogar Geistheiler-Studien durchgeführt und aus Steuergeldern finanziert:

http://www.kidmed.info/forum/showtopic.p…[threadid]=3361
http://www.kidmed.info

Für dieses Anschreiben habe ich auf der Internetseite der Universität Marburg einige Emailadressen von Fachbereichsleitern der Humanmedizin herausgesucht. Ich habe diese Email an Sie zusätzlich unter dem oben angegebenen Forum-Link hinterlegt.

Vielen Dank



058
30.09.2003, 23:43 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Wunderbar!



059
01.10.2003, 08:52 Uhr
Biologe


Das Deknat der Universität Marburg hat mir empfohlen, mich mit Herrn Professor Dr. Happle in Verbindung zu setzen.

Ich habe etwas gegoogelt, klasse:

http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=10491

Happle, Prof. Dr. med. R.
Homöopathie Argumente und Gegenargumente: Weder beweisbar noch widerlegbar
Deutsches Ärzteblatt 95, Ausgabe 15 vom 10.04.1998, Seite A-893 / B-745 / C-697
MEDIZIN: Diskussion
Zu dem Beitrag von Prof. Edzard Ernst MD PhD in Heft 37/1997

Edzard Ernst argumentiert, im Streit um die Homöopathie könne "wohl nur exakte neue Forschung weiterführen". Das klingt gut, stimmt aber nicht, denn wesentliche Prinzipien der Homöopathie sind der Erforschung gar nicht zugänglich. Zum Beispiel gehört es zu den homöopathischen Grundüberzeugungen, daß die blaue Blume Pulsatilla pratensis (Küchenschelle) den hellhäutigen, blonden Frauen mit weiblichen Formen und Neigung zu Weinerlichkeit "entspricht". Diese Behauptung ist durch Forschung weder zu beweisen noch zu widerlegen, ebensowenig wie ein religiöses Dogma. Die metaphysische Kernstruktur der Homöopathie entzieht sich der Kategorie des wissenschaftlichen Falsifikationsversuchs im Sinne Karl Poppers. Deshalb wird auch die immer wieder geforderte "exakte neue Forschung" das Problem nicht lösen können. Dies zu erkennen, gebietet uns die Wahrhaftigkeit.

Prof. Dr. med. R. Happle
Universitäts-Hautklinik
Deutschhausstraße 9
35033 Marburg



060
01.10.2003, 09:17 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Das ist doch genau das,was ich immer sage:
die "Grundlagen" der Comöopathetik sind wüstester Mystizismus.

Die Zuordnungen sind völlig spekulativ und abergläubisch-schwachsinnig.

Insofern ist es auch völlig absurd,danach zu suchen,ob z.B. Wasser ein Gedächtnis hat.

Der Grund-Ansatz ist prinzipiell primitiv und verlogen.

Dazu gehört auch der Aberwitz mit dem Verschütteln,der Mittelfindung ("Prüfung"),der Miasmen und anderer psychopathischer Unfug mehr.

Da gibt es keinen naturwissenschaftlichen Forschungsbedarf - wohl aber einen psychiatrischen,psychologischen,soziologischen und kriminologischen.
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Post wurde am 01.10.2003 um 14:45 Uhr von Kinderarzt.Kinderarzt editiert.



061
03.10.2003, 04:12 Uhr
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Und mal wieder ist die medizische Universität Freiburg im Spiel:

Wofür die "ministerin" Millionen an Steuergeldern ausgibt 1065146221



062
10.10.2003, 12:16 Uhr
Biologe


herzlichen Dank für Ihre E-Post. Ich finde diese Initiative sehr gut. Wir werden Ihnen in Kürze den vollständigen Text der Marburger Erklärung zur Homöopathie in elektronischer Form zusenden.

Außerdem möchte ich Ihre Anregung aufnehmen und darauf dringen, daß unser Fachbereich die Marburger Erklärung zur Homöopathie in die Homepage der Fakultät aufnimmt.

Mit bestem Dank für diese Anregung und mit besten Grüßen

Prof. Dr. R. Happle



063
10.10.2003, 15:12 Uhr
Biologe


Von Herrn Professor Happle (kursiv):

... ich Ihnen meine Arbeiten, die ich seit Jahren zur Verteidigung der rationalen Medizin geschrieben habe, in Papierform übersenden kann? Vieles davon ist nämlich elektronisch nicht erreichbar.

Dürfte ich denn Ihre Arbeiten in Kopie auch an das Forum weiterleiten? Ich meine gelesen zu haben, daß dort auch jemand mitschreibt, der sich schon mal angeboten hat, Texte abzutippen. Diese könnte man beispielsweise in einer neuen Rubrik unter Ihrem Namen ins Forum stellen, oder auch an Sie schicken, daß Sie das elektronische Material ggf. selbst veröffentlichen. Auf jeden Fall sollten erstklassige Argumente für jedermann erreichbar sein, gerade in Zeiten des Internets.

Gerne schreibe ich Ihnen gelegentlich mehr zur Entwicklungsgeschichte der Marburger Erklärung.

Das wäre ebenfalls ganz besonders interessant! Diese Initiative war und ist wirklich beispielhaft und muß auch an anderen Universitäten in Deutschland wieder stärker bekannt gemacht werden. Ich habe damals noch als Student davon in den Medien gehört, es war ein ganz wichtiges Signal gegen Scharlatanerie und ich war damals wirklich erleichtert, daß es Leute in Verantwortung gibt, die nicht zulassen, daß diese Scharlatanerie sogar Einzug in die Universitäten erhält und somit auch in den Augen der Bevölkerung die höchste wissenschaftliche Reputation erfahren würde. Alles andere wäre ein Skandal.
...
werde ich Auszüge aus unserer Emailkorrespondenz in dem genannten Forum einfügen, solange ich nichts Gegenteiliges von Ihnen dazu höre.
...



064
10.10.2003, 15:25 Uhr
intruder


"....der sich schon mal angeboten hat, Texte abzutippen. "

Texte brauchen nicht abgetippt werden. Man scannt die Texte und wandelt sie anschließend mit einem OCR Programm in eine bearbeitbare Datei um. Mehr oder weniger gute OCR Programme sind meist bei neueren Scannern dabei.

PS. OCR erkennt Schriften



065
10.10.2003, 15:30 Uhr
Biologe


Ich hatte so ein Programm mal ausprobiert, aber das Ergebnis war so schlecht, daß die Nachbearbeitung mehr Zeit gekostet hat als es gleich abzutippen. Haben Sie schon bessere Erfahrungen gemacht?



066
10.10.2003, 15:49 Uhr
intruder


Bei einer Schwarz-Weiß Vorlage sollte es keine Probleme geben. Es kann schon sein das der eine oder andere Buchstabe falsch interpretiert wird, das kommt aber sehr stark auf die Vorlage und den Einstellungen die man vornimmt an.

Ich habe, selbst mit der Software die bei meinem Durchschnittsscanner Epson 1260 dabei war, sehr gute Erfahrungen gemacht.


Das Beste was ORC betrifft ist die Software Omnipage, diese kostet aber 499 Euro!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (21. November 2010, 23:05)


2

Sonntag, 21. November 2010, 23:08

Walach,der selbsternannte "Scharlatanerie-Forscher",ist nachweislich selbst ein übler und krimineller Scharlatanerie-Betrüger,der Unmengen von UNSEREN Steuergeldern für sich abzockt.

Seine kriminellen Genossen :

Journal Home Journal Content Guidelines Editorial Board Aims and Scope Subscriptions
Search in this journal






This journal is part of the fourth subject package of the Karger

Journal Archive Collection

Information on packages (PDF)
Free sample issues




For non-native English speakers and international authors who would like assistance with their writing before submission, we suggest American Journal Experts for their scientific editing service.

suche auf Kidmed