Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kidmed. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 23. März 2005, 17:10

VORAB KÖNNTEN SIE DIESEN WICHTIGEN TEXT ÜBER DEN WISSENSCHAFTSBEGRIFF IN DER MEDIZIN LESEN :

Zum Wissenschaftsbegriff in der Medizin:

Und bitte auch dies :

http://kidmed.info/forum/board1-allgemei…ative-methoden/

Fortsetzung auf Seite 2.


Dermatologie-Professor Dr.med.Rudolf Happle:

Schulmedizin und „Naturheilkunde"

Neun Thesen aus schulmedizinischer Sicht

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Naturheilkunde" bzw. „Naturheilverfahren", und in welchem Verhältnis steht die Naturheilkunde zur Schulmedizin? Neun Thesen sollen zur Klärung dieses Verhältnisses, das häufig Mißverständnissen unterworfen ist, beitragen.

In der siebenten Novelle der Approbationsordnung für Ärzte wird gefordert, daß das Gebiet „Grundlagen, Möglichkeiten und Grenzen von Naturheilverfahren und Homöopathie" in den Prüfungsstoff der akademischen Medizinerausbildung aufgenommen wird. Diese Thematik aufgreifend, hat am 6. November 1993 an der Universität Marburg ein Studentensymposium über „Schulmedizin und Naturheilverfahren" stattgefunden. Daß bei dieser Veranstaltung die Naturheilkunde im eigentlichen Sinne so gut wie gar nicht erwähnt worden ist, kann nur denjenigen überraschen, der mit der hierzulande und heutzutage praktizierten Sprachregelung nicht vertraut ist. Die folgenden Thesen stellen einen Versuch dar, Klarheit in die verworrene Situation zu bringen.

These 1:
Notwendigkeit einer Klärung der Begriffe

„Schulmediziner" und „Naturheilkundige" sprechen verschiedene Sprachen. Sie sollten aber versuchen, sich zumindest darüber zu einigen, für welche Bereiche die Begriffe „Schulmedizin" und „Naturheilkunde" gelten sollen, da man sonst nur aneinander vorbeireden wird. (Die Worte „Naturheilverfahren" und „Naturheilkunde" werden in diesen Thesen als Synonyme aufgefaßt.)

These 2:
„Naturheilkunde" ist nicht Naturheilkunde.

Naturheilkunde im ursprünglichen und eigentlichen Sinne hat die Erforschung des therapeutischen Einflusses von Wärme, Kälte, Klima, Sonne, Luft, Meerwasser oder Diät zum Gegenstand. Dieses Wissensgebiet ist mit dem rationalen Denken vereinbar und deshalb integraler Bestandteil der „Schulmedizin". Heute ist jedoch in Deutschland dem Begriff „Naturheilkunde" von interessierter Seite eine andere Bedeutung untergeschoben worden. Aufgrund dieser allgemein etablierten Sprachregelung umfaßt der Begriff „Naturheilverfahren" alle medizinischen Konzepte, die sich mit rationalem Denken nicht begründen lassen. Ihre Basis ist zumeist eine metaphysische Überzeugung. Diese „Naturheilkunde" schließt auch solche Methoden ein, die mit „Natur" nichts zu tun haben (Beispiele: Eigenbluttherapie, „Amalgam-Ausleitung", „Neuraltherapie", chinesische Akupunktur; oft wird auch die Homöopathie mit einbezogen). Damit ist der Begriff „Naturheilverfahren" zu einem nebelhaften Propagandawort, einem Synonym für Pseudo-Naturheilverfahren, umgewertet worden. Integraler Bestandteil dieser „Naturheilkunde" sind die Gänsefüßchen, die in den vorliegenden Thesen durchgehend gebraucht werden, um einer Verwechslung mit der Naturheilkunde im eigentlichen Sinne vorzubeugen.

These 3:
„Schulmedizin" ist nicht „konventionelle Medizin"; „Naturheilkunde" ist nicht „unkonventionelle Medizin".

Die Konzepte der Schulmedizin unterliegen unausgesetzt dem Prozeß der Verifizierung oder Falsifizierung, d.h. sie werden immer wieder überprüft. Was heute als Lehrmeinung gilt, kann morgen als Irrtum erkannt und verworfen werden. Ein Wesensmerkmal der Schulmedizin ist somit, daß sie durchaus „unkonventionell" ist. Viele Konzepte der „Naturheilkunde" sind konservative Denksysteme, die sich über Jahrhunderte nicht gewandelt haben. Die Lehrsätze von Altmeistern, auf die man sich beruft, unterliegen nicht dem Prozeß der Verifikation oder Falsifikation, sondern man glaubt an sie aufgrund einer Konvention. Ein Wesensmerkmal vieler „naturheilkundlicher" Konzepte ist somit, daß sie durchaus „konventionell" sind.

These 4:
Das rationale Denken als Paradigma der Schulmedizin

In der Schulmedizin müssen sich alle Konzepte vor dem rationalen Denken verantworten; was vor diesem Kriterium nicht bestehen kann, wird nicht in die Lehre aufgenommen. Wesentliche Merkmale schulmedizinischer Konzepte sind Abstraktion, Möglichkeit zur Generalisierung, Reproduzierbarkeit der Daten, „Objektivierbarkeit" der Befunde. Der Begriff „rationales Denken" bedeutet, daß die Schulmedizin eine breitere Grundlage hat als die rein naturwissenschaftliche. Die Schulmedizin ist sich darüber im klaren, daß sich nur ein kleiner Teil menschlichen Krankseins erforschen und erklären läßt. Sie verzichtet auf den totalitären Anspruch, alles erforschen und erklären zu können. Sie ist sich bewußt, daß zum Arztsein mehr gehört als das, was als Prüfungsstoff abgefragt werden kann. Die Schulmedizin arbeitet analysierend und zerstückelnd; dennoch betreibt jeder gute Arzt im eigentlichen Sinne „Ganzheitsmedizin" (ohne dieses vielfach mißbrauchte Propagandawort für sich zu reklamieren).

These 5:
Kritik am rationalen Denken als Paradigma der „Naturheilkunde"

Die „Naturheilkunde" stellt das rationale Denken in Frage und läßt auch andere Denkmuster gelten. Diese haben eine metaphysische Dimension, für deren Anerkennung ein „Glaube" im religiösen Sinne vonnöten ist. Die Konzepte der „Naturheilkunde" betonen die Einzigartigkeit eines jeden kranken Menschen und richten sich gegen Abstraktion, Möglichkeit zur Generalisierung, Reproduzierbarkeit der Daten und Doppelblindversuche. Der metaphysische Ansatz erzeugt eine systemimmanente Sprache („paradigmenfreies Denken", „alternative Medizin", „ganzheitliche Betrachtung", „erweiterte Heilweisen"). Viele Konzepte der Naturheilkunde beruhen auf Wesensschau („ganzheitliche" Erklärung des Menschen und seiner Stellung im Kosmos; Ablehnung einer „partikularistischen Ontologie"; Annahme eines „ganzheitlichen Menschenorganismus-Gestaltkraftsystems"; Erkennbarkeit einer Gestaltungskraft jenseits des naturwissenschaftlichen Kausalitätsdenkens; „geistartige Lebenskraft" (vis vitalis)).

In der Tatsache, daß die Schulmedizin nicht alles erklären kann, sieht die „Naturheilkunde" eine „Krise der etablierten Medizin". Demgegenüber lehnt die Schulmedizin den totalitären Anspruch der „Naturheilkunde" ab, auch das Unerforschliche erklären zu können. Die Forderung, die Schulmedizin solle einen „Paradigmenwechsel" vollziehen und den metaphysischen Konzepten der „Naturheilverfahren" eine wissenschaftliche Basis nachträglich unterschieben, ist nicht erfüllbar.

These 6:
Bewertung des Plazeboeffektes in beiden Bereichen

Die Schulmedizin arbeitet in vielfältiger und intensiver Weise mit dem Plazeboeffekt. Doppelblindstudien sind ein Versuch, den Plazeboeffekt auszuschalten. Andererseits ist es eine unbezweifelbare Tatsache, daß „Naturheilverfahren" erhebliche Plazeboeffekte bewirken können. Dieses Phänomen ist intensiv erforscht und nichts Ungewöhnliches. Sofern mit einer „naturheilkundlichen" Methode mehr erreicht werden kann als ein Plazeboeffekt, kann sie verifiziert und damit Teil der Schulmedizin werden.

„Wer heilt, hat recht": Mit diesem Satz ist die Schulmedizin nicht einverstanden, da sie zwischen Plazeboeffekt und anderen Heilwirkungen unterscheidet. In der Therapie fordert das „schulmedizinische" Denken den Wirkungsnachweis durch Vergleich mit Kontrollen (nicht immer müssen es Doppelblindstudien sein). Das „naturheilkundliche" Denken vertraut auf die Erfahrung („Erfahrungsheilkunde").

These 7:
Zweifel versus Glaube in Schulmedizin und „Naturheilkunde"

Ein Wesenszug schulmedizinischen Denkens ist der Zweifel. Im Umgang mit dem Patienten muß der „schulmedizinische" Arzt stets abwägen, wieviel „Zweifel" der Patient ertragen kann. Das schulmedizinische Idealziel ist der mündige Patient, der über ein Maximum an Information verfügt, um selbst über die Behandlung mitzuentscheiden. (Aus vielfältigen Gründen wird dieses Idealziel oft nicht erreicht.) Ein Wesenszug „naturheilkundlichen" Denkens ist der Glaube. Das „naturheilkundliche" Idealziel ist der Patient, der an den heilenden Arzt und seine Konzepte glaubt. Hierin liegt die Stärke der „Naturheilkunde", aber auch ihre Schwäche, denn wissenschaftliches Denken schließt stets den Zweifel mit ein.

These 8:
„Natur" als Ersatzreligion?

In einer Zeit zunehmender Entfremdung von den Glaubensinhalten der etablierten Kirchen bleibt die urtümliche Sehnsucht des Menschen nach metaphysischer Bindung unerfüllt und sucht nach einem Ersatz. Das Wort „Natur" bekommt für manchen eine religiöse Dimension. Die Stärke der „Naturheilkunde" liegt darin, daß sie ein religiöses Grundbedürfnis des Menschen zumindest teilweise befriedigen kann. Mit anderen Worten: gerade der Umstand, daß die Konzepte der „Naturheilkunde" nicht mit dem rationalen Denken vereinbar sind, macht sie für viele Menschen so attraktiv.

These 9:
Freiheit der Meinungen und metaphysischen Überzeugungen ist nicht zu verwechseln mit „Wissenschaftspluralismus".

Die Freiheit, verschiedene metaphysische Überzeugungen zu entwickeln und zu bekennen auch in Bezug auf Krankheit und Kranksein, ist in einer demokratisch verfaßten Gesellschaft unverzichtbar. Jedem Arzt steht es frei, „naturheilkundlichen" Glaubensrichtungen anzuhängen und seine Patienten entsprechend zu behandeln. Diese Freiheitsgarantie ist jedoch nicht gleichzusetzen mit „Wissenschaftspluralismus". Die Hochschulmedizin muß vielmehr darauf achten, den Prüfungsstoff freizuhalten von metaphysischen Kategorien. Die Frage, was wir an einer medizinischen Fakultät mit dem rationalen Denken für vereinbar halten sollen und was nicht, entzieht sich grundsätzlich der Verfügungsgewalt einer staatlichen Anordnung.

Autor:
Rudolf Happle, Dr. med., Univ.-Professor, Dermatologie u. Venerologie, Geschäftsführender Direktor der Dermatologischen Klinik, Universität Marburg

Forschung & Lehre 8/94, S. 346-348

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (21. Oktober 2010, 19:51)


2

Mittwoch, 23. März 2005, 17:36

Umfangreiches Material über verbreitete Betrügermethoden:

Verbreitete Betrügermethoden

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (2. Mai 2010, 20:58)


3

Donnerstag, 24. März 2005, 18:07

Zum Wissenschaftsbegriff in der Medizin:

Ein sehr wichtiger Text:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (2. Mai 2010, 20:58)


4

Freitag, 2. Dezember 2005, 20:07

Der schamlose Unfug mit der sogenannten Naturheilkunde:

http://www.haen-ev.de/Behandlungsmethoden.html

(Hessischer "Ärzte"verein für "Naturheilkunde").

Für keine dieser verlogenen und absurden Pseudomethoden gibt es einen Wirksamkeitsnachweis.

ES SIND DEFINITIV KRIMINELLE,die nicht auch nur den allergeringsten Sachverstand von Biologie und Medizin haben !



Dazu:

Warnung vor Scharlatanerie(ärzte)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (16. Oktober 2010, 12:52)


5

Dienstag, 1. August 2006, 18:17

Die "Ganzheitsmediziner":

"ganzheitsmediziner"

Die Begriffe "Naturheilkunde" und ganzheitlich sind von Scharlatanerie.Betrügern völlig entwertet worden und bedeuten nur noch ideologische Einseitigkeit mit irrwitzigen und verlogenen Pseudomethoden.

Dazu auch:

Scharlatanalarm!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (2. Mai 2010, 20:59)


6

Samstag, 16. September 2006, 23:53

Lieber Herr Kinderarzt;

Seien Sie doch bitte ein guter Kinderarzt und surfen Sie nicht so oft im Internet..! Sie würden damit rechtschaffenen Homöopathen, ängstlichen Müttern und vor allem den Kindern einen grossen Gefallen tun!!!

Claudio

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (19. Mai 2010, 00:00)


7

Samstag, 16. September 2006, 23:57

Es gibt keine rechtschaffenen Homöopsychopathen.

Kinder und ängstliche Mütter (die hier korrekte Information bekommen) werden von dem Pack aufs Schändlichste mißbraucht.

Dazu:

Die homöopathischen Vollidiotinnen

Nehmen Sie gafälligst Stellung zu Text 000 oder suchen Sie Sie sich irgendeine homöopsychopathische Idiotenseite,von denen es reichlichst gibt.

Kidmed ist mehr was für die Intelligenten und sozial Brauchbaren.

Ziehen Sie weiter.

Sie haben nur verlogenen Schrott zu bieten und sind ein Scharlatanerie-Betrugs-Nachbeter.

Den gut lesbaren Text von Happle verstehen solche Leute natürlich nicht.Dazu reichts einfach nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (2. Mai 2010, 20:59)


8

Sonntag, 17. September 2006, 17:37

Solches Pack kommt immer mal wieder daher.

Zu meinen Gegnern und denen von kidmed:

Zu meinen Gegnern

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (2. Mai 2010, 20:59)


9

Freitag, 10. November 2006, 17:15

Ein neues Portal für Ganzheitsabzocke hat eröffnet:

*www.gesunder-mensch.de*

Ohne * davor und dahinter kopieren.

Das dient dazu,daß der Dreck nicht zu Google kommt.

10

Freitag, 10. November 2006, 17:23

Lassen Sie sich von solchen Leuten mit ihren wirkungslosen Pseudomethoden nicht reinlegen und abzocken.

Belesen Sie sich über Unheilpraktiker:

Wozu "Heil"-Praktiker ? 1163156058

Das übliche Scharlataneriezeugs:

Therapieformen: Aderlass; Akupressur; Akupunktmassage; Akupunktur; Allergiebehandlung; Amalgamausleitung; Anti-Aging; Arthrosebehandlung; Atlas-Ausgleich; Aufbaukur; Ausleitungsverfahren; Bach-Blütentherapie; Begleitende Krebstherapie; Biolifting; Biologische Krebstherapie; Blutegeltherapie; Breuß-Massage; Chiropraktik; Darmsanierung; Diätetik; Dorn-Wirbelsäulentherapie; Eigenbluttherapie; Eigenharntherapie; Entgiftung; Entschlackung; Entspannungsverfahren; Entsäuerung; Enzymtherapie; Ernährungsberatung; Gewichtsreduzierung; Heilfasten; Homöopathie; Homöosiniatrie; Immunmodulation; Immuntherapie; Infusionstherapie; Injektionstherapie; Medi-Taping; Meridianmassage; Milchsäuretherapie; Misteltherapie; Moxibustion; Narbenentstörung; Neuraltherapie; Nosodentherapie; Ohrakupunktur; Ohrkerzen; Orthomolekulare Medizin; Progressive Muskelentspannung nach Jacobson; Prüfungsbegleitung; Raucherentwöhnung; Regeneresen-Therapie; Reizstromtherapie; Revitalisierungskuren; Sauerstoff-Therapie; Schlangengifttherapie; Schmerztherapie; Schröpfen; Schwermetallausleitung; Segmenttherapie; Spenglersan-Therapie; Störfeld-Therapie; Säure-Basen-Regulation; therapeutisches Taping; Thymustherapie; Tinnitus-Therapie; Transkutane Elektrische Nervenstiumulation (TENS); Triggerpoint-Therapie; Tuina-Massage; Vitamin C-Hochdosistherapie; Wirbelsäulentherapie
Diagnoseformen: Irisdiagnose; Labordiagnostik; Spenglersan Bluttest; Zungendiagnose


Schwerpunkte:
Dorn-Breuss-Therapie, manuelle Therapie, Hämatogene Oxidationstherapie- UV-Sauerstofftherapie, Blutegeltherapie, Akupunktur, Vitamin-C-Hochdosistherapie, Milchsäure-Therapie, Entspannungsverfahren – Progressive Relaxation, Biolifting


Ausbildung:
Heilpraktikerin

KOMMENTAR:

Unheilpraktiker haben keine Ausbildung und auch keinen Beruf,sondern ein Betrugs-Gewerbe.

Es sind alle dreckige Scharlatanerie-Betrüger.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (2. Mai 2010, 21:00)


11

Freitag, 10. November 2006, 17:55

Das Ganze gehört längst bei hohen Strafen verboten.

Was man immer wissen sollte:

§ 263

Betrug


(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren.

KOMMENTAR:

Wohlgemerkt - bereits der Versuch ist strafbar.

Die Rechnung eines Betrügers braucht niemand zu bezahlen.

Der juristische Bedriff ist die Unerbringbarkeit einer Leistung.

Weitere Gesetze:

Die Gesetze gegen Scharlatanerie-betrug sind alle da

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (3. Mai 2010, 23:47)


12

Dienstag, 19. August 2008, 14:35

Scharlatanerie-Betrug:

Hier kann ich nur empfehlen, sich mal an einen Naturheilarzt zu wenden, der eine ganzheitliche Medizin betreibt: Man könnte folgendes machen lassen, vielleicht verschwindet danach der Hautauschlag von selbst.
Durch eine Elektrophysiologische Terminalpunktdiagnose, könnte man vielleicht schon finden, wo der Verursacher liegt. Man könnte eine Biochemisch-Homöopathische Stoffwechselregulation (BIHOST) sowie eine Colon-Hydrotherapie vornehmen lassen. Etwas für Entgiftung und Entschlackung tun, wie Matrix-Regenerations-Therapie oder Body Detox. Eine Biologische Terrain-Analyse (Säure-Basenhaushalt) erstellen lassen. Meiner Meinung nach sollte man alles Mögliche ausprobieren bevor man aufgibt. Sicher gibt es auch noch andere Möglichkeiten. Viel Glück

13

Dienstag, 7. Oktober 2008, 20:05

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (2. Mai 2010, 21:00)


14

Mittwoch, 29. Oktober 2008, 18:57

531
Heute, 16:05
lovecraft
Operator

http://kritischgedacht.wordpress.com/author/spielvogel/

http://209.85.135.104/search?q=cache:tMc…lnk&cd=20&gl=de

http://www.furche.at/system/showthread.php?t=151



532
Heute, 18:13
Kinderarzt.Kinderarzt
Operator

Zum ersten Link:

Besuche bei Abzocker-scharlatanen

Unbedingt lesens- und verbreitenswert.

Und die Betrüger hatten auch noch die Frechheit zu protestieren.

Man lese auch dies:

http://kritischgedacht.wordpress.com/200…native/#more-63

Der zweite Link zeigt die ganze verlogene Unverschämtheit der Scharlatanerie-Betrüger.

Der dritte Link ist sehr ergiebig.

Daraus:

http://www.furche.at/system/showthread.p…4fa44a393&t=148

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (2. Mai 2010, 21:00)


15

Dienstag, 18. November 2008, 20:05

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (2. Mai 2010, 21:02)


16

Mittwoch, 19. November 2008, 18:33

Meiden sie Praxen,die "Naturheilkunde",Homöopathie und/oder Anthroposophie im Schilde führen,

17

Donnerstag, 20. November 2008, 13:16

Alles "Ärzte":

http://www.zaen.org/

Alles Scharlatanerie-Nonsense:

http://www.zaen.org/index.php?id=33

Man tue sich diesen völlig unwirksamen vorsintflutlichen Schrott mal an.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (2. Mai 2010, 21:03)


18

Donnerstag, 25. Dezember 2008, 20:15

Unfug:

http://www.impfschutzverband.de/phorum5/…5,4765#msg-4765

Link bitte komplett kopieren.

Sowas kommt raus ,wenn man mit seriöser Statistk nicht umgehen kann oder will.

Auch das noch:

http://www.welt-der-homoeopathie.de/

Es ist schon unglaublich,was diese ideologischen resthirnverklebten Betrüger da mit leicht suggestiblen Kunden anstellen,statt sie in eine korrekte Psychotherapie zu schicken.

Wenn ich das schon höre: "ausbehandeltes" Asthma,das dann auf Scharlatanerie angesprochen haben soll.

Das ist völlig absurd bzw. sind die Kunden so schwer psychopathisch und brauchen eine Psychotherapie um so dringlicher - statt eines kurzdauernden Pseudoerfolges.


Der üble Trick mit der Pseudozuwendung:

Der üble Trick mit der Pseudozuwendung

Zur Hypochondrie:

Zur Hypochondrie


Scharlatanerie-Betrugs--Nachbetern ist nicht zu helfen:

http://www.lage-roy.de/forum/viewtopic.php?p=5425#5425

Sie können mit der Realität nichts mehr anfangen und das ist krank.

So werden sie von dreckigen Scharlatanerie-Betrügern schamlos und systematisch ausgenutzt,abgezockt und nicht selten ruiniert.

Die immer wieder vorgeschobene Enttäuschung durch die seriöse Medizin ist schon Symptom der masochistischen Hypochonder: sie können mit der biologischen und medizinischen Realität nichts anfangen und fliehen,indem sie im Einklang mit ihren angebeteten kriminellen Gurus die Normalmedizin in übelster Weise diffamieren.-Argumente fehlen völlig.

Für die seriöse Medizin ist die Therapie dieser Irregeleiteten mühsam,aber möglich.

Diesen beschwerlichen Weg zur echten Selbstfindung wollen die Psychopathen aber nicht gehen;und so verstricken sie sich immer weiter in dem Wahn,der von Scharlatanerie-Betrügern in infamer Weise angeheizt wird.Man will schließlich Geld - viel Geld.

Dazu:

Alternativmedizin auf dem Vormarsch - Kritik bleibt aus

Das sind enorme Summen,die da verbrannt werden bzw. den Kriminellen in den gierigen Rachen geworfen werden.

Man ist in seiner schon sehr schweren Störung völlig befangen und verbittet sich typischerweise "Einmischung".Da ist große Angst vor der verborgenen und entlarvenden Wahrheit,die erstmal weh tut.

Die Kunden der Kriminellen haben keinerlei Krankheitseinsicht,sondern suchen Abschottung und Bestätigung durch gleichgesinnte Gestörte.

So entstehen dann diese infamen verlogenen Pseudoforen,die von Kriminellen betrieben werden: man bauchpinselt sich gegenseitig und belügt sich in heilloser pseudoreligiöser Manier ohne Ende.Das Verhalten ist anklammernd und hilflos nach immer neuer Bestätigung der wahnhaften Vorstellungen und Lebensführung suchend.

Man versteigt sich gemeinsam zu absurden und absolut weltfremden Glaubenssätzen:

http://forum.lage-roy.de/viewtopic.php?t…215554c37427664


Bei jedem aufgeblasenen Wehwehchen wird lächerlicherweise völlig sinnloses unwirksames Zeugs eingeworfen,für das die Kriminellen vermeintlich schlüssige Systeme angeboten werden,die nur allzu willig geglaubt und geradezu aufgesogen werden.
Für diese Idiotie fordert man "Toleranz".

Gesellschaftsschädlicher Scharlatanerie-Betrug im Gesundheitsbereich nimmt massivst zu.

Lebensgefährlicher Schwachsinn:

http://forum.lage-roy.de/viewtopic.php?t…8907045636084ea

Der Mann hat eine schwere eitrige Nebenhöhlen-Entzündung und bedarf dringend
eine korrekten Behandlung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kinderarzt« (2. Mai 2010, 21:03)


19

Donnerstag, 25. Dezember 2008, 22:53

Diesen ganzen Thread bitte mal weitergeben.

20

Samstag, 27. Dezember 2008, 06:00

Es ist schwerer Betrug,bandenmäßiger Betrug,die Bildung einer kriminellen Vereinigung.

Das wird mit hohen Strafen belegt.


http://www.haen-ev.de/Behandlungsmethoden.html

suche auf Kidmed